Spenden

Katzennetzwerk e.V. KSK Düsseldorf
Konto: 2082774 • BLZ: 30150200
SWIFT-BIC: WELADED1KSD
IBAN: DE29301502000002082774
Aktuelle Seite: HomeGeschichtenVon PflegekatzenKullerkeks Jolie

Bestellen und helfen

Einfach zukünftig Eure Einkäufe bei dem jeweiligen Versandhaus über die folgenden Links tätigen und Ihr unterstützt die Katzen, denen das Katzennetzwerk hilft - ohne, dass es Euch etwas kostet!

Wir verzichten absichtlich auf Banner, um nicht von dem eigentlichen Thema abzulenken: Katzen helfen!

Kullerkeks Jolie

KNW - Jolie als KittenVor ziemlich genau zwei Wochen erhielten wir einen Hilferuf.
Eine Frau hatte ein halbes Jahr zuvor zwei Pelzkugeln (gerade mal 12 Wochen) adoptiert – aus dem Tierschutz. Sie landete, unabhängig voneinander, im Alter von ca. sieben Wochen in der Katzenklappe eines Tierheims – sind also nicht miteinander verwandt..
Zwei wirklich süße, rote Mäuse: Jolie und Filou.

Filou war schon immer fit wie ein Turnschuh und echt groß, Jolie immer ängstlich, zurückhaltend – irgendwie anders.
Ende 2012 hatte Jolie erst, ernsthafte Anfälle. Sie lief unkontrolliert gegen Wände, fand die Toilette nicht mehr. Natürlich ging die Besitzerin zum Tierarzt. Diagnose: Encephalitozoonose – Sternenguckerkrankheit, dazu aber später noch mehr.
Derzeit geht es Jolie besser und auch die Toilette wird fast immer gefunden. Sie ist übrigen nicht blind!

KNW - Jolie bei uns...Für die Besitzerin brach eine kleine Welt zusammen. Freigang ist notwendig, Filou fordert ihn ein. Mit Jolie nicht machbar, denn selbst der Abstieg (aus dem 1.OG über eine Katzentreppe) wäre lebensgefährlich.
Jolie kann also unmöglich raus (Mietwohnung, keine Einnetzung des Gartens möglich), Filou muss – sehr schwierig aber theoretisch machbar. Dazu kommt, dass die Frau viel arbeitet, ein streunender Filou eine vereinsamende Jolie „produziert“ hätte. Auch nicht gut – so etwas hatten wir schon einmal. Zuletzt ist Filou ein dominanter Kater, bedrängte Jolie, die sich dadurch noch mehr zurückzog. In Summe nicht tragbar… Die Besitzerin machte sich endlos Sorgen, hatte das Gefühl Jolie (und auch Filou) nicht gerecht werden zu können – auch persönlich. Was Katzen natürlich spüren... Sie entschied sich für die Katzen. Jolie sollte in erfahrene Hände.

Tja, eine Woche später besuchten wir die Frau.
Die beiden Pelzkugeln: Bestens versorgt, tolles Fell, kastriert, gechipt, geimpft…
Die Frau: traurig – aber realistisch und einfach „pro Katze“.
Wir sprachen viel, telefonierten mit der damals vermittelnden Orga. Auch da waren die Leute zwar überrascht aber supernett und natürlich froh, dass schon eine Lösung in Aussicht war.
Wir verabschiedeten uns wie immer – alle schlafen noch einmal darüber. Ist am nächsten Morgen das Gefühl des Vorabends das gleiche, dann wird Besprochenes umgesetzt.
Und so war es: Die Besitzerin wollte noch eine Woche, um sich in Ruhe von Jolie verabschieden zu können.

Und so waren wir gestern wieder vor Ort, um Kullerkeks Jolie in ein neues Leben zu begleiten.
Übergabe und Abschied – alle waren für kurz und schmerzlos. Die Besitzerin tat uns so leid, sie weinte bitterlich. Noch einmal „umärmeln“ und dann gehen.
Im Vorfeld hatten wir schon einen Termin mit unserem Tierarzt vereinbart – Erstuntersuchung und FeLV/FIV-Test, denn der erste, behandelnde TA hatte geimpft ohne zu testen, hmmm. Also musste das nachgeholt werden.

Katzennetzwerk - Die erste Nacht ist geschafft!Beim Tierarzt merkte man Jolie das „Anders sein“ deutlich an. Sie lag in einer seltsamen Haltung auf dem Tisch, wie noch keine unserer Katzen zuvor. Blut wurde abgenommen, genug auch für ein späteres, großes Blutbild. So muss Jolie nicht zwei Mal „zur Ader gelassen werden“.
Weitere Untersuchungen wegen der Behinderung verschoben wir auf später. Erst mal Vertrauen fassen – sich kennenlernen.

Wir sind auch der Meinung, dass die Erstdiagnose nochmal verifiziert werden sollte. Das gehen wir natürlich demnächst an, werden hier erst mal vor Ort beobachten und dann noch eventuell notwendige Untersuchungen machen lassen…
Der FeLV/FIV-Test war übrigens negativ! :freu:

Und so zog gestern also ein roter Kullerkeks bei uns ein, der derzeit wenig kullert, dafür aber recht starr im Kratzbaum sitzt. Rundherum ist natürlich alles abgepolstert – da ja Absturzgefahr.
Die erste Nacht ist rum, die ersten süßen Bilder konnten auch gemacht werden, alles läuft relativ unkompliziert…

Jolie wurde Ende Dezember auch schon behandelt, bekommt derzeit Globuli – genaueres wird uns natürlich noch mitgeteilt. Die ehemalige Besitzerin soll erst mal die Kurve kriegen. Sie war gestern schon sehr aufgelöst – verständlich.

Wir werden weiter berichten…

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 05. Juni 2013 11:43

Gutscheinaffe - Weltkatzentag

Wusstest Du schon...

Katzennetzwerk - Wussten Sie schon... ...dass die Geschlechtsreife einer Katze bereits im Alter von vier bis fünf Monaten eintreten kann? Hilf' mit, Katzen zu helfen! Thema Frühkastration!  (externer Link)

Gut zitiert...

Katzenzitat der Woche"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort Tierschutz überhaupt geschaffen werden musste."
(Theodor Heuss)
Mehr Zitate>>>

Zum Seitenanfang