Spenden

Katzennetzwerk e.V. KSK Düsseldorf
Konto: 2082774 • BLZ: 30150200
SWIFT-BIC: WELADED1KSD
IBAN: DE29301502000002082774
Aktuelle Seite: HomeGeschichtenSchönes & BewegendesCarlo: 655.200 Minuten Ungewissheit...

Bestellen und helfen

Einfach zukünftig Eure Einkäufe bei dem jeweiligen Versandhaus über die folgenden Links tätigen und Ihr unterstützt die Katzen, denen das Katzennetzwerk hilft - ohne, dass es Euch etwas kostet!

Wir verzichten absichtlich auf Banner, um nicht von dem eigentlichen Thema abzulenken: Katzen helfen!

Carlo: 655.200 Minuten Ungewissheit...

Es war der 5. November 2011.
Carlo bereitete sich auf seinen großen Tag vor. Seit dem Umzug hatte er schon fleißig Zeit auf dem Balkon verbracht und sich an die Umgebung gewöhnt. Aber als Freigänger reichte dieser Balkon natürlich nicht und so war es am 05.11. so weit. Kleines Hindernis – die neue Freiheit lag hinter einer Katzentreppe aber Carlo war geschickt – also kein Ding.
Dann war es so weit: Die Tür ging auf, Carlo ging raus, machte sich auf die Katzentreppe und tastete sich langsam vor.
Just in diesem Moment kamen bei den Nachbarn Gäste mit unheimlichem Getöse an, es gab einen lauten Knall - Carlo hetzte davon. Alle Versuche, den Katermann wieder zu finden schlugen fehl, die Hoffnung schwand von Tag zu Tag mehr. Carlo blieb verschwunden.

DSC06028Carlo sichtlich erschöpft wieder in seinem neuen alten Zuhause...

455 Tage später, es war der 2. Februar 2013, das Telefon klingelt.
„Wer ist dran?“
„TASSO?“
„Wer wurde gefunden?“
C-A-R-L-O? Wirklich? Carlo?
Ja, Carlo wurde von einer Familie gefunden, die einen Hof gekauft hatte, der über ein Jahr leer gestanden hat. Carlo war ihnen schon länger aufgefallen, weil er sich auf dem Hof sehr gut auskannte. Sie brachten Carlo zum Tierarzt, weil sie ihn untersuchen lassen wollte und auch um zu schauen, ob Carlo gechipt ist – war er, glücklicherweise.
Der Hof war nur knapp über einem Kilometer von Carlos Zuhause entfernt, allerdings mit einer Hauptstraße und mehreren Querstraßen dazwischen. Eigentlich machbar, wenn man die Umgebung kennt – was bei Carlo aber nicht der Fall war. So wie es aussieht, führte der Mann zumindest die letzten Monate ein Streunerleben.
Er wurde von der Familie gefüttert, holte sich seine Futterrationen ab und verschwand dann meist wieder in einer Scheune die zu Hof gehört.

Carlo wieder ZuhauseCarlo wieder Zuhause - Es braucht Geduld, bis er wieder richtig Zuhause ist!

Hier ein Zitat der glücklichen „Wieder-Dosis“:
„Und genau da konnten wir ihn gestern in die Arme schließen, und er hat uns wieder erkannt! Ich kann die Gefühle gar nicht beschreiben, wie er auf einmal in die Scheune spazierte und schnurstracks zu uns, geköpfelt, geschnurrt. Unser großer Schatz war endlich wieder da...“

Der Rest ist Freude…

Carlo gewöhnt sich langsam wieder an sein neues, ates Zuhause.
Er steht gut im Futter, macht aber einen erschöpften Eindruck.
In Kürze wird er wieder in die Gruppe integriert und dann öffnen sich auch wieder die Türen für ihn. erst der eingenetzte Balkon und dann auch wieder - wenn er mag - Freigang.

Bildquelle beider Bilder von Carlo: Katzennetzwerkerin *Tiziana*

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 05. Juni 2013 11:50

Gutscheinaffe - Weltkatzentag

Wusstest Du schon...

Katzennetzwerk - Wussten Sie schon... ...dass die Geschlechtsreife einer Katze bereits im Alter von vier bis fünf Monaten eintreten kann? Hilf' mit, Katzen zu helfen! Thema Frühkastration!  (externer Link)

Gut zitiert...

Katzenzitat der Woche"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort Tierschutz überhaupt geschaffen werden musste."
(Theodor Heuss)
Mehr Zitate>>>

Zum Seitenanfang