Spenden

Katzennetzwerk e.V. KSK Düsseldorf
Konto: 2082774 • BLZ: 30150200
SWIFT-BIC: WELADED1KSD
IBAN: DE29301502000002082774
Aktuelle Seite: HomeInfosKatzengesundheit - ein LexikonDurchfall

Begriffe rund um die Katze - ein Lexikon

Kurzerläuterungen, weiterführende Links, Tipps, Anregungen rund um unsere Pelzgurken.

Ein großes Dankeschön an unsere Netzwerkerin Lilitinker, die die ersten 150 Beiträge, rund um das Thema Katzengesundheit, unseres Lexikons verfasst hat!

Bestellen und helfen

Einfach zukünftig Eure Einkäufe bei dem jeweiligen Versandhaus über die folgenden Links tätigen und Ihr unterstützt die Katzen, denen das Katzennetzwerk hilft - ohne, dass es Euch etwas kostet!

Wir verzichten absichtlich auf Banner, um nicht von dem eigentlichen Thema abzulenken: Katzen helfen!

Durchfall

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Durchfall

Ein kurz andauernder Durchfall ist kein Anlass zur Sorge und hat ähnliche Funktion wie Erbrechen: Die Katze hat etwas verschluckt, was ihr nicht bekommt und das muss auf dem schnellsten Weg wieder raus. Grundsätzlich gilt aber: Ein länger andauernder Durchfall ist immer ein Hinweis auf eine Erkrankung – es sei denn, der Durchfall ist fütterungsbedingt. (...)

Eine Futterunverträglichkeit besteht häufiger, als gemeinhin angenommen. Auslöser dafür können sowohl bestimmte Sorten Fertigfutter wie auch Innereien oder laktosehaltige Milch sein. Da hilft nur, per Ausschlussverfahren die Verträglichkeit zu testen.
Ist der Durchfall eher wässrig, sind wahrscheinlich Bakterien oder Viren die Übeltäter. Im schlimmsten Fall ist Durchfall ein Anzeichen für eine Tumor- oder eine unheilbare Infektionserkrankung. Der Gang zum Tierarzt – natürlich mit Kotprobe – ist zwingend. Besteht der Durchfall schon einige Tage, muss der Arzt zunächst den Flüssigkeitsverlust durch eine Infusion augleichen.

Ob der Wasserhaushalt der Katze in Ordnung ist, lässt sich leicht mit dem sogenannten Faltentest ermitteln. Eine Hautfalte, die im Bereich des Rückens hochgezogen wird, muss sich nach wenigen Sekunden wieder zurückbilden. Bleibt die Falte stehen, droht die Gefahr von Austrocknung.

Die Laboruntersuchung der Kotprobe grenzt die Ursache des Durchfalls ein: Bei der parasitären Untersuchung können Würmer, Giardien oder Kokzidien nachgewiesen werden. Insbesondere junge Katzen, aber auch aktive Mäusejäger sind häufig davon befallen. Die bakteriologische Untersuchung gibt Aufschluss über pathologische Darmbakterien. (Wer übrigens ein Tier aus dem südlichen Ausland aufgenommen hat, sollte den Arzt darauf hinweisen. Bestimmte Darmbakterien sind in Deutschland unbekannt, in Südeuropa hingegen häufiger Auslöser für Durchfall.) Auch wenn es mitunter viel Geduld und peinliche Hygiene erfordert, lassen sich parasiten- oder bakteriell bedingte Durchfälle wirksam behandlen. Wohnen mehrere Katzen im Haushalt, muss selbstverständlich von allen Tieren der Kot genau kontrolliert werden. Die Wirksamkeit der Behandlung gilt leider nicht gleichermaßen bei einen Virusnachweis. Parvoviren (Katzenstaupe) oder Coronaviren (die unter anderem auch die feline infektiöse Peritonitis, also FIP, auslösen können) lassen sich nicht eliminieren und die Prognose ist meistens ungünstig.

Dass eine Freigängerkatze Durchfall haben könnte, bleibt oft unbemerkt, da sie ihr Geschäft draussen erledigt. Zwingen Sie - wenn möglich - Ihre Katze von Zeit zu Zeit, die Katzentoilette zu benutzen, um das Ergebnis des Klogangs zu kontrollieren.

 

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gutscheinaffe - Weltkatzentag

Wusstest Du schon...

Katzennetzwerk - Wussten Sie schon... ...dass die Geschlechtsreife einer Katze bereits im Alter von vier bis fünf Monaten eintreten kann? Hilf' mit, Katzen zu helfen! Thema Frühkastration!  (externer Link)

Gut zitiert...

Katzenzitat der Woche"Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort Tierschutz überhaupt geschaffen werden musste."
(Theodor Heuss)
Mehr Zitate>>>

Zum Seitenanfang